Sie interessieren sich für die Aktienanlage ?

  • Sie wollen Ihr sauer verdientes Geld nicht verspekulieren ?
  • Sie sehen die Aktienanlage als l a n g f r i s t i ge Investition an ?
  • Sie wollen deshalb nur in die besten Aktien investieren ?
  • um zum Beispiel Ihre private Altersvorsorge zu betreiben ?
  • Sie wollen Ihre Fragen kompetent beantwortet haben ?

Dann sind Sie hier richtig !!

Grundsätzliches: Wichtige Entscheidungshilfen, die für die Aktienanlage bedeutend sein können..

News: Wirklich wichtige Meldungen, Analysen, Einschätzungen, Quartalsergebnisse, Gerüchte als nachrangige Entscheidungshilfe
Aktuell: Aktientabelle für günstig bewertete Qualitätsaktien mit hoher Dividendenrendite

Marktbericht: Einmal im Monat wird die aktuelle Markteinschätzung aktualisiert. Sie soll Ihnen Informationen zum Marktgeschehen liefern und eine persönliche Einschätzung auf die mögliche Marktentwicklung liefern.

Für den laufenden Monat lesen Sie: Die Politik sorgt für Konfusion und Unsicherheit

Börsenlexikon: Hier wird erklärt, wie Sie ein Depot eröffnen, den Börsenbericht und den Kurszettel in Ihrer Zeitung lesen und welche Bedeutung bestimmte Fachbegriffe haben.

Musterdepot: Hier befindet sich ausgesuchte Werte, die ein beispielhaftes Depot nachbildet. Es ist nur als unverbindliche Möglichkeit zu verstehen. Im Musterdepot habe ich darauf geachtet, daß die Länder- und Branchenstreuung stimmen. außerdem habe ich nur Spitzenwerte ausgesucht.

Anlagebetrug: Wie Sie sich vor Anlagebetrügern und auch Angeboten vom grauen Markt schützen können, lesen Sie hier.

Fonds: Grundsätzliches, Strategien, Kosten, empfehlenswerte Fonds

Linkliste: Wollen Sie andere Web-Teilnehmer besuchen, sind Sie hier richtig
Kontakt: Auf dieser Site können Sie mit mir direkt per e-mail in Kontakt treten.

Watch-list: Auf dieser Site werden Profile von Aktien vorgestellt, deren zukünftige Entwicklung besonders aussichtsreich sind.
Der Hamburger Aktienclub freut sich über Ihren Besuch
Gemeinsam sind wir stark:

Die Gesellschafter des Hamburger Aktienclubs investieren zusammen. So können sie Einzahlungsbeträge bündeln und über viele Aktien unterschiedlichster Ausprägung, aus verschiedenen Ländern und Branchen verteilen. Die Risiken werden dadurch gestreut, denn die Gefahr von Kursverlusten ist bedeutend niedriger als bei Einzelinvestments.

Die Gefahr von Kursverlusten ist niedriger als bei Einzelinvestments. Darüber hinaus macht es in der Gruppe mehr Spaß zu investieren und sich auszutauschen.

Die Idee des Investment Clubs stammt aus den USA:

1898 legte der Farmer Jack Brooks aus Texas gemeinsam mit Freunden Kapital an der Börse an. Brooks hatte frühzeitig das Potenzial des Industriesektors gegenüber der stagnierenden Landwirtschaft erkannt.

In Deutschland entstanden die ersten Anlegergruppen sehr viel später. Mittlerweile gibt es 6.000 dieser Gemeinschaften.

Wir sind ein kleiner, feiner und zielstrebiger Club mit einer festen Strategie, die sich über Jahre entwickelt hat und immer wieder verfeinert wurde. Gegründet wurde der Hamburger Aktienclub 1998, mit drei Gesellschaftern, und wurde 2007 von dem Bundesaufsichtsamt für Finanzdienstleistungen genehmigt.

Lassen Sie uns gemeinsam Geld anlegen und langfristig Geld anlegen.

Ist EGO eine sinnvolle Kapitalanlage?

Der Trust und die Stiftung gehören spätestens seit dem „Zusammenbruch“ der Vermögenszentren Liechtenstein und der Schweiz der Vergangenheit an. Zudem haben das Fehlverhalten von Banken, deren Mitarbeitern und Treuhändern dazu geführt, dass das Vertrauen in diese Konstellationen gegen Null tendiert. Wer heute den sicheren Vermögensschutz sucht, wendet sich EGO zu.

Was bedeutet EGO?

EGO ist weder eine Kapitalanlage, noch ein Spekulationsgeschäft. EGO steht für eine völlig neue Variante des Vermögensschutzes. Durch eine besondere Gesetzgebung ist es möglich, Vermögensschutz zu errichten, in der der Nutzniesser oder wirtschaftlich Berechtigte (wir nennen ihn nachfolgend „Teilnehmer“) Dritten gegenüber beispielsweise ruhigen Gewissens angeben kann, er besäße keine Vermögenswerte im Ausland.

In dieser besonderen Konstellation hält der Teilnehmer nämlich keine Aktien oder Anteile eines Unternehmens, sondern eine Haftung.

Das Unternehmen, welches im Rahmen des EGO-Programmes für den Mandanten gegründet wird, ist von der Gesetzgebung her in zwei Klassen aufgeteilt: Aktionäre und Garantie-Mitglieder (Garantoren).

EGO ist einfach sicher!
Wir kennen im internationalen Firmenrecht den Begriff des Anteilseigners oder Aktionärs. Weniger verbreitet ist die Bezeichnung des Garantie-Mitglieds. Ein Garantie-Mitglied wird durch die Direktoren des Unternehmens unter der Voraussetzung gewählt, einen festgelegten Betrag im Falle einer Liquidation zu gewährleisten.

Dieser Betrag kann zwischen US$100 -$200 oder auch höheren Beträgen variieren. Der Teilnehmer hält eine Verpflichtung dem Unternehmen gegenüber, eine Eventualschuld.

Die Rechte und Pflichten beider Klassen, Aktionäre und Teilnehmer, werden gemäss der Satzung der Gesellschaft niedergelegt. Alternativ kann diese Satzung, durch Beschluss der Direktoren, auf Wunsch vertraulich gehalten werden.

Diese Struktur eines Unternehmens in einer Offshore Gerichtsbarkeit ist besonders attraktiv insbesondere für Personen, die Vermögensschutz in Ländern benötigen, in denen der traditionelle Trust nicht im Gesetz verankert ist oder anerkannt wird (beispielsweise in der Bundesrepublik Deutschland).

Für diesen Zweck wurde diese Struktur der Vermögenssicherung ins Leben gerufen.

Wir sprechen hier von einer Hybrid Firma, die die Funktion einer Quasi Stiftung oder eines Quasi Trusts übernimmt, allerdings mit weitaus flexibleren Werkzeugen.

Übertragung von Vermögen auf einen Trust oder eine Stiftung ist in den meisten Ländern mit Schenkungssteuer und anderen steuerlichen Auswirkungen verbunden, oder wird unter bestimmten Umständen als nichtig erklärt.

Die Hybrid Firma separiert eindeutig zwischen Aktionären und Teilnehmern. Aktionäre können Stimmrechte haben oder Anrechte auf Dividenden, jedoch sind Beteiligung am Kapital der Firma sind ausgeschlossen.

EGO bietet alle Vorteile eines Trust bzw. einer Stiftung!

Aktionäre und Garantie-Mitglieder sind aus Gründen der Absicherung gesetzlich festgehalten, jedoch in zwei unterschiedlich und voreinander getrennten und ortsentfernten Registern eingetragen. Hier ist ein eindeutiger Sicherheitsvorteil dem Trust gegenüber erkennbar.

Haben Sie einmal ein Teil oder Ihr ganzes Vermögen in einen Trust übertragen, gehört es Ihnen aus rein juristischer Sicht nicht mehr.

Für diejenigen, die sich auf die Zuverlässigkeit eines Treuhänders nicht verlassen wollen ist die Formation einer Hybrid Firma, gepaart mit den einzigartigen Vorteilen, das richtige Werkzeug zur Vermögensverwaltung.

Der Teilnehmer ist in einem Register des Offshore Gerichts eingetragen. Die Teilnehmer (Garantoren bzw. Garantie-Mitglieder, um unseren verwendeten Begriff „Teilnehmer“ wieder in Erinnerung zu bringen) haben keine Stimmrechte jedoch volles Anrecht auf das Kapital bzw. die Vermögenswerte der Firma. Im Falle der Liquidierung gehen diese auf den Teilnehmer über.

Die Aktien sind auf professionelle Manager oder Management Unternehmen ausgestellt, die als ‘Quasi Treuhänder’ eingesetzt werden und keinerlei Anrechte an der Hybrid Firma besitzen. Erbrechtliche Umgestaltung und Zuteilung im Todesfall des Teilnehmers sind weitere Vorteile der Hybrid Firma.